Polyethylen - überall verwendbar

Das hauptsächlich verwendete Rohmaterial bei der Folienherstellung der Firma Kirschneck GmbH ist Polyethylen.

Der vielseitig verwendbare thermoplastische Kunststoff, dessen Grundsubstanz Erdöl ist, entsteht durch Polymerisation von Ethylengas. Je nach Struktur und Länge der Molekülketten unterscheidet man zwischen Hochdruck- (LDPE), Niederdruck- (HDPE) und linearen Polyethylen (LLDPE). Polyethylenfolien, wie sie das Unternehmen in Selb fertigt, werden insbesondere bei der Verpackung eingesetzt. Dabei gibt es vielfache Möglichkeiten:

  • Schwergutsäcke in der Landwirtschaft
  • Schrumpf- und Stretchfolien zur Sicherung von Paletten in allen Industriebereichen
  • Feinfolien zur Bücherverpackung
  • Verbundfolien in der Lebensmittelbranche
  • Frischhaltebeutel und Tragetaschen
  • Automatenfolien für moderne Verpackungsstraßen
  • verschiedene Müllsäcke
  • Abdeck- und Dampfsperrfolien in der Bauindustrie

Dabei machen alle Branchen gerne Gebrauch von den guten chemischen und physikalischen Eigenschaften von Polyethylen: Verschweißbarkeit, Dehnkraft, Reißfestigkeit, hohe Beständigkeit gegen Chemikalien, Transparenz, Lebensmittelechtheit und Recyclefähigkeit. In jedem Industriebereich, aber auch in jedem Haushalt sind die Benutzer sehr zufrieden mit den verschiedensten Folien. Nicht selten stammen diese von der Firma Kirschneck GmbH aus Selb.